Kontakt
Zahnärztin Münster-Hiltrup, Fawzia Rasol

Für Ihre Zähne

und Ihre Allgemeingesundheit

Parodontitis­behandlung

Die Parodontitis, früher als „Parodontose“ bezeichnet, ist eine Entzündung des Zahnhalteapparates und wird durch bestimmte Bakterienarten in Zahnbelägen (Plaque) vor allem am Zahnfleischrand hervorgerufen. Etwa 70 Prozent der 35- bis 44-Jährigen und sogar 90 Prozent der über 65-Jährigen leiden an einer mehr oder weniger stark ausgeprägten Form der Parodontitis.

Parodontitisbehandlung

Hauptursache für Zahnverlust

Eine Parodontitis geht über eine einfache Zahnfleischentzündung (Gingivitis) weit hinaus. Sie schädigt die gesamten Zahnhaltegewebe inklusive dem Kieferknochen. Im fortgeschrittenen Stadium führt sie zu Zahnlockerung und letztlich zum Verlust der betroffenen Zähne. Bei Erwachsenen ist die Parodontitis heute der häufigste Grund für Zahnverlust.

Durch die Entzündung bilden sich sogenannte Zahnfleischtaschen (Spalte zwischen Zahnwurzel und Zahnfleisch), in denen sich Bakterien ungehindert festsetzen und vermehren können, denn diese Taschen sind für die eigene Zahnpflege nicht zugänglich.

Auch die Allgemeingesundheit ist gefährdet

Die Parodontitis betrifft nicht nur Ihre Zähne. Die Gesundheit des gesamten Körpers kann beeinträchtigt werden, denn Bakterien und deren Giftstoffe gelangen über das geschädigte Zahnfleisch in die Blutbahn. Dauerhafte Entzündungen im Mund belasten somit den Organismus. Unter anderem erhöhen sich bei fortgeschrittener Parodontitis folgende Risiken:

  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Bluthochdruck, Herz- und Schlaganfall werden begünstigt.
  • Die Einstellung eines Diabetes wird erschwert.
  • Rheumatoide Arthritis (Gelenkrheuma) kann verstärkt werden.
  • Bei Schwangeren erhöht sich das Risiko eines zu geringen Geburtsgewichtes des Kindes und einer Frühgeburt.
  • Die Wahrscheinlichkeit, an bestimmten Krebsarten sowie an Demenz zu erkranken, steigt.

Mehr über unsere Vorsorge-, Früherkennungs- und Behandlungsmöglichkeiten erfahren Sie auf den folgenden Seiten.

Darüber hinausgehende Informationen zur Parodontitis stellen wir Ihnen im Patientenratgeber zur Verfügung.

Menü

02501-2063